Regelung für die Meldungen von Bahnabnahmen

Die Bezirkssportwarte haben die Aufgabe, die Bahnabnahmen zu Überwachen.

Als Hilfsmittel für diese Überwachung dient ihnen die Software von Sportwinner mit der Online-Datenbank. Hier werden unter anderem

auch die Daten der Spielorte gespeichert und verwaltet.

Die Klubs müssen gemäß BSKV-SpO 3.2.5 nach jeder Bahnabnahme eine Kopie/Foto der ausgestellten Bahnabnahmeurkunde

unmittelbar nach Erhalt an den Bezirkssportwart senden. Zusätzlich muss diese sichtbar im Bereich der Bahnanlage ausgehängt sein.

Bei Nichteinhaltung wird eine Ahndung nach dem Bußgeldkatalog BSKV-SpO 8.3 in Höhe von derzeit 50,00 € ausgesprochen

und es führt sogar zu einem Spielverbot für den BSKV-Spielbetrieb.

Ist ein Abnahmetermin verstrichen können in Sportwinner keine Spielergebnisse mehr eingegeben werden.

Übrigens, ...

Bahnabnahmen können ohne jeglichen Zeitverlust auch vor einem Abnahmetermin durchgeführt werden. Muss also z.B. eine Bahnanlage

zum 15.10. abgenommen werden, so kann die Bahnabnahme auch schon vor der Saison im August durchgeführt werden und die Frist für

die nächste Bahnabnahme wird wieder auf den 15.10. drei Jahre später ausgestellt.

Bedenkt weiterhin, dass eine Bahnabnahme während der Saison auch mal dazu führen kann, dass sie wegen Mängel nicht erteilt wird und

nachgerüstet werden muss. Wird deswegen dann der Abnahmetermin überschritten, können bis zur neu erteilten Bahnabnahme keine

Wettkämpfe mehr durchgeführt werden.

Damit es aber gar nicht so weit kommt, hier die anstehenden Bahnabnahmen bis zum Ende 2019.