Infos zur Saison 2022/2023

 

Allgemeines

Robert Ringel ist als Spielleiter zurückgetreten, bleibt aber weiterhin Kreissportwart in Kreis Fürth.

Die Spielpläne in MFR sind ab sofort veröffentlicht, bzw. in Sportwinner abrufbar.

Die Lizenzdateien der Klubs sind diese Saison in der Mitgliederverwaltung des BSKV hinterlegt und ihr könnt diese selbst herunterladen.

Hier gibt es eine Kurzanleitung dafür.

 

Einteilungen der Spielklassen

Abweichend zu den Vorhaben vom SAS MFR, die Spielklassen wieder möglichst auf 10 Mannschaften aufzufüllen, ist man zu der Erkenntnis gekommen,

die untersten Ligenebenen mit 8 oder auch 9 Mannschaften zu besetzen. Grund für diese Entscheidung sind die enorm gestiegenen Benzinpreise. Hier wollten

wir etwas zu einer finanziellen Entlastung der Kegler beitragen. Aus dem Kreis SC kam der Vorschlag die Kreisklasse Süd-West mit 5 Mannschaften in einer

Doppelrunde spielen zu lassen. Gerade der Kreis AN ist mit Mannschaften aus Schopfloch, Auhausen, Rothenburg usw. schon extrem mit Fahrkilometern belastet,

dass wir diese Idee zumindest für diese Saison so umgesetzt haben. Man hat nun zwar weniger km zu fahren, muss aber 4x gegen jeden Gegner kegeln. Mal

sehen was diese Kegler am Ende der Saison dazu sagen werden.

Auf die Spielrechte in den Bezirksoberligen und den Bezirksligen wird von immer mehr Mannschaften verzichtet. Die in diesem Zusammenhang am häufigsten

genannten Gründe sind das Kegeln am Wochenende und die Personalnot in den Klubs. Hier muss sich der SAS MFR auf jeden Fall etwas einfallen lassen, denn

so wird es schwer die Spielklassen auf volle Ligenstärke zu füllen.

Es sind ca. 30 Mannschaften weniger gemeldet worden als letzte Saison. Einige Klubs haben überhaupt keine Mannschaften mehr gemeldet und viele davon

werden wohl keine mehr melden - leider. Dafür haben sich die Happurger nach einem Jahr Pause wieder zurückgemeldet.

 

Änderungen in der BSKV-Sportordnung

Bezugsmannschaft

Eine wesentliche Änderung ist der Wegfall der Bezugsmannschaft bei den Herren auf Kreisebene und bei den Damen auf Bezirks- und Kreisebene.

Das heißt, dass in diesen Ligenebenen die Spieler beliebig eingesetzt werden dürfen und dass es hier auch kein Festspielen gibt. Allerdings gilt für alle

weiterhin das Maximum von 24 Spielen über die komplette Saison.

ABER ACHTUNG, wenn ein Spieler/-in davor in einer höheren Spielklasse eingesetzt war, muss dieser erst in der höchst spielenden Mannschaft im "freien Raum"

eingesetzt werden. Danach hat dieser ja keine Bezugsmannschaft mehr und kann dann wieder frei eingesetzt werden. Hat ein Klub mehr als eine Frauenmannschaft

oder mehr als eine Männermannschaft in höheren Ligenebenen, gelten natürlich die kompletten Einschränkungen wie gehabt.

Festspielen

Im Männerspielbetrieb spielt sich ein Spieler mit dem 10. Einsatz in einer Mannschaft oberhalb der Kreisebene fest, beim Frauenspielbetrieb mit dem 10. Einsatz

in einer Mannschaft oberhalb der Bezirkobersliga.

Spielerpass

Das Mitführen eines Spielerpasses ist im Spielbetrieb des BSKV nicht mehr notwendig. Von jedem spielberechtigten Kegler ist eine digitale Spielerkarte in Sportwinner

hinterlegt. Mittels dieser Spielerkarte kann der entsprechende Spieler identifiziert werden. Sollte ein Spieler auf dem hinterlegten Bild nicht eindeutig zu erkennen sein,

so hat er sich mit einem amtlichen Dokument auszuweisen.

Lochkugelspiel

Die Lochkugeln dürfen ohne Altersbegrenzung, außer Jugend, in den Verbandsligen verwendet werden.

Einsätze gegen zurückgezogene Mannschaften

Einsätze gegen zurückgezogene Mannschaften werden künftig komplett annulliert. Letzte Saison wurde das Spiel aus der Wertung genommen und die gespielten Holz

für den Spieler nicht mehr gewertet, aber der Einsatz eines jeden Spielers blieb dennoch bestehen. Zumindest haben das manche Spielleiter so gehandhabt. Jetzt gibt es

hier eine einheitliche und klare Regelung. Spiel annulliert = Spiel nicht mehr existent. Einzige Ausnahme sind Jugendeinsätze im Jugendspielbetrieb.

Verzicht von Spielrecht auf DKBC-Ebene (Bundesligen)

Verzichtet eine Mannschaft auf ihr Spielrecht in den Bundesligen, so hat sie im BSKV-Spielbetrieb ebenfalls kein Spielrecht mehr. Seither wurden solche Mannschaften in

die oberste Verbandsliga eingegliedert.

 

Hier die offiziellen Änderungen in der BSKV-SpO als Gegenüberstellung zur alten Regelung.

 

So, nun wünschen wir euch eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison,

viel Spaß und ein geselliges Beisammensein bei den Wettkämpfen und vor allem ...

 

GUT HOLZ

 

Oliver Durin

Bezirkssportwart MFR